Liam Ó Maonlaí – Sa 13.02.2016

Einlass: 19:00   ·   Beginn: 20:00

Abendkasse 12,– Euro   ·  Vorverkauf 10,– Euro
Mitglieder Klever Jazzfreunde e. V.  8,– Euro
Schüler ab 13 J., Studenten 6,– Euro

Vorverkauf:
Buchhandlung Hintzen, Hagsche Str. 46-48Van Heys Studios, Meyerhof, Uedemer Straße 15

Liam Ó Maonlaí

(Hothouse Flowers   ·   Irland)

Nachdem er letzten Sommer sein neues Album in den Van Heys Studios aufnahm, gewährt er dort nun in einem Studiokonzert unmittelbar Einblicke in sein gesamtes musikalisches Schaffen.

“Liam ist der beste weiße Soul-Sänger der Welt. “ (Bono, U2)

Liam Ó Maonlaí ist einer der bekanntesten Musiker Irlands. Geboren in Dublin erlangte er zunächst große Bekanntheit als Gründungsmitglied der Hothouse Flowers, die sich in den späten Achtzigern mit „Don’t Go“ gewissermaßen aus der Dubliner Fußgängerzone heraus an die Spitze der internationalen Charts spielten.

Bis heute rockt die Band als begehrter Live- Act die Bühnen rund um den Globus, zuletzt u.a. die des legendären Glastonbury-Festivals im Sommer 2011, sowie die der sehr erfolgreichen England-Tour 2015.

Ó Maonlaí, der schon mit Produzenten wie Daniel Lanois (U2, Bob Dylan uvm.) zusammenarbeitete, wählte im Sommer 2015 die Van Heys Studios für sein drittes Solo Studioalbum. Seinen kreativen Schaffensprozess wusste er besonders durch die ländliche Idylle, die exklusive Ausstattung der Studios, aber vor allem durch die professionelle und intensive Betreuung durch das Van Heys Team unterstützt. Mit den Aufnahmen ging für Marco van Heys ein Traum in Erfüllung: „Seit meinem 17. Lebensjahr gehört den Hothouse Flowers und Liam meine musikalische Verehrung.“ Die intensiven Aufnahmesessions, die unkonventionelle Art des Künstlers und der hohe Anspruch aller Beteiligten brachten ein ganz besonderes Musikwerk hervor: „Liams Schaffen zeichnet sich besonders durch seine musikalische Vielseitigkeit aus. Er weiß immer wieder aufs Neue zu überraschen, bisweilen auch zu erstaunen, aber immer tief zu berühren.“ (Marco van Heys)

Sein ausgiebiger und fortwährender Kontakt zu Musikern in Afrika, Australien, Japan, Amerika, Europa, Skandinavien und Indien, die man eher fernab des gängigen musikalischen Mainstreams findet, reichern Ó Maonlaís Herz und Seele mit Geschichten an, die er auf wunderbare und feinfühlige Weise seinen Zuhörern zu erzählen weiß.

Der Multiinstrumentalist ist in keine Konformität zu zwängen. Ob Rock n’ Roll, Soul, Blues, Gospel, Weltmusik oder Irish Traditional – Liam Ó’Maonlaí bedient diese Genres immer wieder neu in Verbindung und Vollendung. Die Kombination aus Kompromisslosigkeit und Eigensinn, mit denen er die Instrumente zu beseelen weiß und seiner Musik ihren Zauber verleiht, machen seine Solokonzerte zu einzigartigen Erlebnissen.




Tonstudio & Bühne Konzertsaal & Openair