Hermann-Josef Schüren 21.05.2015

LESUNG „Junge Stiere“
mit Hermann-Josef Schüren

Copyright Autor

Ein Bauerndorf in den 1960-Jahren. Ein Leben, das geprägt ist von Härte, Sprachlosigkeit, kirchlichen Traditionen und dem alltäglichen Kampf ums Dasein. Und ein Junge, der in dieser kleinen Welt eine „glückliche Verlorenheit“ durchlebt und sich nicht abfinden kann mit der ewigen Wiederkehr von Säen und Ernten, Aufziehen und Schlachten, Geburt und Tod. Eine Hymne an das Leben. Ein Roman, der uns tief in eine versunkene Welt eintauchen lässt.

Hermann-Josef Schüren, geboren 1954, ist ein waschechter Niederrheiner. Der Bauernsohn wuchs in einem kleinen Dorf auf, war Schüler der Gaesdonck und studierte Germanistik und Philosophie. Er lebt heute in Aachen, kehrt in seinen Büchern und Geschichten aber immer wieder an den Niederrhein zurück. Unter dem Pseudonym Rainer Schalk schreibt er auch für Kinder und Jugendliche.

Tonstudio & Bühne Konzertsaal & Openair